In der Hierarchie der Abfallwirtschaft steht die Abfallvermeidung an oberster Stelle. Abfälle vermeiden bedeutet Energie und Rohstoffe zu sparen sowie einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Aus diesem Grund schrieb das Bundesministerium den Schulwettbewerb "Abfallvermeidung macht Schule!" aus.

Der Wettbewerb richtete sich an sämtliche Schulen Österreichs ab der 5. Schulstufe. Einzureichen waren bereits umgesetzte Projekte, aber auch Projektideen zur Abfallvermeidung und Ressourcenschonung. Vor allem wurden Projekte oder Projektideen gesucht, bei deren Umsetzung die Schülerinnen und Schüler selbst mitwirkten. 

Wir freuen uns, dass nach eingehender Prüfung durch eine Fachjury unser Projekt "Ökologisches Gewissen" als Sieger hervorging!

Bereits im Leitfaden unserer Schule findet man folgenden Satz:
Die Förderung von Teamgeist, Eigenverantwortlichkeit, Leistungsbereitschaft und sozialem und ökologischem Gewissen sind Schwerpunkte in der Erziehungsarbeit des Lehrerteams.
Viele kleine Schritte der Müllvermeidung, die wir als Team in den Unterricht einplanen, sollen unser Schüler*innen zu umweltbewussten, ressourcenschonenden Jugendlichen heranwachsen lassen.

Hier ein Auszug aus unserer umfangreichen Aktivitätensammlung:

  • Die Schüler*innen nehmen Trinkflaschen von zu Hause mit. Wasserspender versorgen alle mit frischem Wasser.
  • Jausenbrote werden in auswaschbare Gefäße gegeben oder in Wachspapier eingewickelt.
  • Die gesunde Schuljause kommt vom Bäcker im Ort, da sie unverpackt ist.
  • Für den Gegenstand Ernährung-Haushalt kaufen wir regional bei den Landwirten ein, um Verpackungsmüll zu umgehen.
  • Zum Einkaufen verwenden wir Stofftaschen oder Körbe.
  • Mit Lebensmittelresten kochen ist Thema im EH Unterricht. Es werden keine Lebensmittel weggeschmissen. Bewusstseinsbildung steht im Vordergrund.
  • In Biologieunterricht wird mit den Schüler*innen Müll entlang des Wagrams und im Ort gesammelt und zum Bauhof gebracht.
  • Ein gutes Mülltrennsystem und das wache Auge der Schulwartinnen lässt keinen Müll in einen falschen Behälter wandern.
  • Die Klassen werden sauber verlassen. Sollte jemand vergessen haben seine Papierreste wegzuräumen, erledigen dies Klassenkameraden.
  • Wir rufen immer wieder in Erinnerung und achten darauf, dass mit Eigentum achtsam und pfleglich umzugehen ist.
  • Upcycling and pimp my dress: Alte oder beschädigte Kleidungsstücke werden in Werken fachgerecht verschönert und kreativ verändert, damit das Kleidungsstück nicht entsorgt werden muss.
  • Im Fach Bildnerische Erziehung werden Schilder und Tafeln gegen den Abfallwahnsinn gemalt.

Wir wollten bis zum Ende des Schuljahres eine Müllvermeidungsbroschüre für Jugendliche erstellen und an alle Schüler*innen unserer Schule verteilen. Dieses Projekt wurde mit unserer 3. Klasse konzipiert und begonnen. Leider hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Broschüre wurde nicht fertig. Die gesammelten Ideen und Ansätze werden aber im kommenden Schuljahr in der geplanten Schülerzeitung veröffentlicht!

Ein ganz großes Dankeschön an Frau Schwarz, die in diesem Projekt federführend war!

   
© NMS Hausleiten