Die Kind-Eltern-Lehrer Gespräche finden für die 4. Klasse im Dezember 2020 statt. Für die 1. bis 3. Klassen wird der Termin im Frühjahr 2021 sein. Die Anmeldung erfolgt über Schoolfox (Info folgt).

Zeitnah findet jeweils für die anderen Jahrgänge ein Elternsprechtag statt. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über Schoolfox (Info folgt).

Warum KEL-Gespräche wichtig sind:

Neben den schriftlichen Erläuterungen sind auch die bestens bewährten Gespräche zwischen Kindern, Erziehungsberechtigten und Lehrpersonen (KEL-Gespräche) ein wichtiges Element der lernförderlichen Rückmeldungskultur in der Mittelschule. KEL‑Gespräche sind verpflichtend regelmäßig – zumindest einmal pro Schuljahr – zu führen. Sie dienen der gemeinsamen Erörterung und Reflexion von Lernerfolgen, Leistungsfortschritten und Lernprozessen der Schülerin bzw. des Schülers und können gegebenenfalls auch dafür genutzt werden, schulische oder außerschulische Fördermaßnahmen zu thematisieren. In der 6. bis 8. Schulstufe ist in der Mittelschule insbesondere der Leistungsstand im Hinblick auf das Bildungsziel des Leistungsniveaus „Standard AHS“ zu erörtern.

Die Erfahrungen mit KEL-Gesprächen in den letzten Jahren zeigen, dass sie das Verantwortungsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken und zu einem wertschätzenden Schulklima beitragen. Nicht zuletzt erleichtern die in den KEL‑Gesprächen gewonnenen Erkenntnisse auch die Ausrichtung der pädagogischen Arbeit an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler und tragen so zur Steigerung des Lernerfolgs bei. Um die KEL-Gespräche besonders förderlich zu gestalten, ist die Beachtung einiger Erfolgsfaktoren unbedingt zu empfehlen. Neben der Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Gespräche gehören dazu etwa ein stärkenorientierter Zugang sowie das Treffen verbindlicher Vereinbarungen.

   
© NMS Hausleiten